Friedhofsordnung

 

für den Friedhof in Wolfhagen-Bründersen, Kirchenkreis Wolfhagen

 

 

 

Gemäß Art. 37 Abs. 2 der Grundordnung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck vom 22. Mai 1967 (KABl. S. 19) in der jeweils geltenden Fassung und § 37 Abs. 2 in Verbin-dung mit § 38 der Ausführungsverordnung zum Vermögensaufsichtsgesetz (AVO-VAufsG) vom 01. Dezember 2009 in der jeweils geltenden Fassung hat der Friedhofsausschuss Bründersen folgende Friedhofsordnung erlassen:

 

 

 

 

 

I. Allgemeine Vorschriften

 

 

 

§ 1

 

Eigentum, Trägerschaft und Zweckbestimmung

 

 

 

1.    Der Friedhof steht in der Trägerschaft der evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen—Bründersen, Kirchenkreis Wolfhagen.

 

2.    Der Friedhof umfasst folgende Grundstücke: Gemarkung Bründersen, Flur 1, Flurstück 83, Größe 3.619 qm. Grundstückseigentümer ist die Stadt Wolfhagen.

 

3.    Der Friedhof dient der Bestattung aller Personen, die bei ihrem Tod Einwohnerinnen oder Einwohner des Stadtteils Bründersen der Stadt Wolfhagen waren, ein Recht auf Beiset-zung besaßen oder innerhalb des Stadtteils Bründersen verstorben sind und nicht auf einem Friedhof außerhalb des Stadtteils beigesetzt werden. Dies gilt auch für frühere Einwohnerinnen und Einwohner, die zuletzt in einem Pflegeheim oder einer ähnlichen Einrichtung außerhalb der Gemeinde gelebt haben. Die Bestattung anderer Personen kann mit Zustimmung des Friedhofsausschusses erfolgen. Verstorbene können auch dann auf dem Friedhof bestattet werden, wenn sie zwar keine EinwohnerInnen von Bründersen gewesen sind, aber ihre direkten Angehörigen bereits seit fünf Jahren in Bründersen ansässig sind.

 

 

 

 

 

§ 2

 

Friedhofsausschuss

 

 

 

Die Verantwortung für den Friedhof obliegt dem Friedhofsausschuss. Der Friedhofsaus-schuss besteht aus der/dem Vorsitzenden des Kirchenvorstandes der evangelischen Kirchengemeinde Bründersen bzw. dessen Stellvertreter/deren Stellvertreterin , dem Orts-vorsteher oder der Ortsvorsteherin und vier weiteren Mitgliedern, von denen je zwei vom Kirchenvorstand und von der politischen Gemeinde bestimmt werden. Den Vorsitz führt die/der Vorsitzende bzw. deren/dessen Stellvertreter, stellvertretender Vorsitzender ist der Ortsvorsteher/die Ortsvorsteherin.

 

Die Geschäftsführung und Abstimmung erfolgt nach der dieser Friedhofsordnung beige-fügten „Geschäftsordnung für den Friedhofsausschuss“. Aufsichtsbehörde ist das Landes-kirchenamt in Kassel. Unberührt bleibt die allgemeine Zuständigkeit der Ordnungsbehörde.

 

Download
Komplette Friedhofsordnung zum Download
Friedhofsordnung .pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB