Die Kirchliche Trauung

Glückliche Paare empfinden oftmals ihre Liebe als ein Geschenk des Himmels. Viele möchten darum nach einiger Zeit des Kennenlernens heiraten und eine eigene Familie gründen. Zu dem momentanen Glück kommt dann die Entscheidung für den gemeinsamen Lebensweg.

 

Gottes Segen für die Liebe

In einer kirchlichen Trauung empfängt das Paar Gottes Segen für den gemeinsamen Lebensweg. Die Trauung in der Kirche ist ein Zeichen für Zuspruch Gottes. Sie soll dem Brautpaar Zuversicht und Kraft für den gemeinsamen Weg geben.

 

Das gemeinsame Glück feiern.

Die kirchliche Trauung ist ein feierlicher und dabei sehr persönlicher Gottesdienst in der besonderen Atmosphäre einer Kirche. Mit dem Taugottesdienst trägt das Paar seine Entscheidung füreinander nach außen. In der Traupredigt wird der persönliche Trauspruch ausgelegt. Dabei klingt auch etwas von dem bisherigen Werdegang an.

Die Auswahl der Lieder und der liturgischen Stücke des Traugottesdienstens gehen auf die persönliche Situation des Paares ein. In einem Traugespräch wird der Ablauf eines Gottesdienstes besprochen und festgelegt.

 

Konfessionsverschiedene Trauung

Wenn die Braut oder der Bräutigam der katholischen Kirche angehört, kann eine evangelische Trauung auch unter Mitwirkung des katholischen Geistlichen gefeiert werden oder eine katholische Trauung unter Mitwirkung einer evangelischen Pfarrerin oder Pfarrers.

Es ist auch möglich, die Trauung mit der Taufe der zur Familie gehörenden Kinder zu verbinden.

 

Hier finden Sie Wünsche der Trauzeugen.

 

„Lasst uns einander lieb haben, denn die Liebe ist von Gott.“

1. Johannesbrief , Kapitel 4, Vers 7


Anschreiben für Brautpaar

Download
Anschreiben für Brautpaar.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.5 KB